Seiten

Die endlose Geschichte meiner Nägel

Sonntag, 3. Februar 2013 ♥

Zunächst mag ich mich für eure zahlreichen und ehrlichen Kommentare zu meinem Post am Mittwoch bedanken, wo ich gefragt hab, ob nicht Gelnägel für mich besser wären (Post: http://www.pinkloveliness.com/2013/01/gelnagel-pro-kontra-und-mein-problem.html).

Gesagt, getan. Am Donnerstag wollte ich nach Feierabend ins Nagelstudio, aber ich hätte warten müssen. Da ich von Natur aus sehr ungeduldig bin, hab ich beschlossen nach Hause zu gehen und mir die Nägel selbst zu machen (hab alles noch da, UV-Lampe, Gel, Tips, ...). Als ich fertig war, hab ichs überlackiert und das Ganze sah einfach nur totaaaal gruselig aus. Der Übergang der Tips war trotz Fräsen deutlich zu erkennen und auch sonst sah das alles ziemlich unnatürlich aus. Das Gel hab ich mir dann wieder abgefräst und die Tips am nächsten Tag abgerissen.
Was lernen wir daraus? Mach nicht alles sofort, wenn du dir etwas in den Kopf setzt, denn es wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eh scheiße.

Jetzt hab ich erstmal wieder die Schnauze voll von dem ganzen Gelzeug ^^ Ich hab mir jetzt überlegt, dass ich mir für jede Handtasche eine Nagelfeile besorge, damit ich mir die Nägel nicht mehr so kaputt reiße. Denn wenn mich was am Nagel stört, dann muss das ab, SOFORT und EGAL WIE.

Ich hab mich jetzt doch mal überwunden und mag euch das Grauen mal zeigen...

Nägel vor meiner "Gel Attacke"

Nägel nach meiner "Gel Attacke"


Wie ihr seht, sind Zeige- und Mittelfinger meine größten Opfer. An denen reiß ich am meisten rum (nicht knabbern, sondern reißen, mit den Fingern selbst). Die Nagelhaut sieht momentan ausnahmsweise mal ganz gut aus, die war schon wesentlich roter und entzündeter...

Nach der eintägigen Gelmodellage habe ich die Nägel 2x mit dem Nail Vitalizing Gel von p2 eingecremt. Außerdem geh ich ja jeden Abend mit eingecremten Händen in Baumwollhandschuhen schlafen. Den perfekten Nagelhärter für mich hab ich zu Hause, nämlich den Herôme Extra Stark (gibts bei Amazon). Er härtet wirklich unglaublich gut, aber was bringt einem der beste Nagelhärter, wenn man sich die Nägel eh kaputt macht? ^^ Wie gesagt, ich probier das jetzt mit den Nagelfeilen in jeder Handtasche. Ansonsten sag ich allen Leuten, die mit mir zu tun haben, dass sie mir bitte auf die Finger hauen, wenn sie mich dabei erwischen. Das is mir nämlich dann richtig peinlich.

Habt ihr sonst noch Tipps für mich?

Ne Zeitlang waren die mal echt schön. Wenn ich lackierte Nägel hab, dann denk ich mir "mach dir den schönen Lack nicht kaputt", aber nicht mal davor schreck ich momentan zurück.. hmm.

Nachher werd ich sie mir wieder lackieren, als Base wieder den Herôme Nagelhärter.
Drückt mir die Daumen (im wahrsten Sinne des Wortes ;D)

Das hier is übrigens mein 600. Post :) juhu!

xxx


11 liebe Worte ♥ :

Tattoomodel-Rose schrieb am 3. Februar 2013 um 11:55 folgenden Kommentar:

Ich habe bei mir nur eine dünne Schicht Acryl drauf und dann Glitzerlack und so lasse ich die nun wachsen und erneuere das alle 4-6 Wochen. Mit Gel und Tips kam ich noch nie klar.

K-ro schrieb am 3. Februar 2013 um 12:13 folgenden Kommentar:

Also das mit der Nagelfeile in der Handtasche ist ein guter Ansatz.
Ich hab in meinem Stiftebecher im büro eine Feile, sobald ich merke dass irgendwas rau ist, schnapp ich mir die Feile und bessere das aus. So fehlt zwar mal ne Ecke oder ein Nagel ist ein wenig kürzer aber das ist besser als abreissen.
Du hattest ja auch geschrieben dass du das beim Telefonieren oder so machst, also dass rumreissen, schnapp dir irgendwas wo du rumspielen kannst, zeichne häuschen auf ne Ablage oder sonst was. Halte deine Hände einfach beschäftigt. =)

Gewöhn dir ein oder 2 Tage in der Woche an, an denen du die Nägel nur ganz leicht anfeilst, das Microrisse gleich wieder weg sind und die Nägel gar nicht erst einreissen.

Ansonsten geb ich der Jule recht, eine Dünne schicht Acryl oder Gel könnte auch helfen, allerdings ohne Tips. Sieht zu Beginn evtl. etwas seltsam aus und ist dann ungewohnt aber dann hast du die Sache mit den Tips schonmal weg. =)

LG
K-ro

Shadown Light schrieb am 3. Februar 2013 um 12:42 folgenden Kommentar:

ohjeeee... tipps hm... das übliche, nagelöl, nagelhärter, handcreme, paraffinbäder und ne feile in der tasche ist immer gut.
gglg

A Pretty Dream schrieb am 3. Februar 2013 um 13:33 folgenden Kommentar:

Ich weiß nicht ob dir das hilft. aber als ich das problem hatte hab ich jeden freitag abend mir einen nägel abend gemacht und sie immer schön gefeilt und den maybelline jade forever strong nagelhärter benutzt. damit konnte ich mir das kauen abgewöhnen und sie wurden schön lang (:
Lg ♥

Maiglöckchen schrieb am 3. Februar 2013 um 13:36 folgenden Kommentar:

ohhaa, die Nägel sehen wirklich nicht schön aus.
Das kenne ich nur zugut.
Aber ich lasse mir nun seit einem Jahr die Nägel machen und bin total begeistert. Da hilft nur ein Fachmann oder Frau.
Nun habe ich soo tolle Nägel und kann sie auch mit gutem Gewissen vorzeigen. Uns fühle mich Pudelwohl.
Wünsche dir viel Glück mit deinen Nägel.

Hast nun eine Leserin mehr

LG Biggi

Onto my Wardrobe schrieb am 3. Februar 2013 um 15:58 folgenden Kommentar:

Hey dear I really like your blog! What about following each other? Also on bloglovin, facebook and even lookbook if you want...just let me know :3 <3


JOIN my GIVEAWAY :)

NEW POST UP!

Selphie schrieb am 3. Februar 2013 um 17:18 folgenden Kommentar:

Oje, da haste ja was vor Dir. Schlechte Angewohnheiten wieder loszuwerden ist nicht leicht. Ich kann Dir nur empfehlen, dich viel um Deine Finger zu kümmern: Hände und Nägel täglich eincremen, mindestens einmal die Woche eine Nagelpflegesession einlegen und eine andere Beschäftigung (vielleicht einen Knautschball?) für Deine Finger finden.

Hier mein Hand- und Nagelplegeprogramm:
http://selphies-corner.blogspot.de/2012/09/routine-streichelzarte-hande-und.html

Eine Nagelfeile habe ich auch immer dabei, ein guter Anfang. ;-)

Liebste Grüße!
Selphie von selphies-corner

Elly schrieb am 3. Februar 2013 um 18:31 folgenden Kommentar:

Ich hatte genau das gleiche Problem wie du, habe ewig an den Nägeln gekaut und rumgefummelt und es sah furchtbar aus. Ich hab mir dann die Essence Better than Gel Nägel gekauft damit ich quasi durch die Tips nicht mehr kauen kann und das kannst du immer zuhause machen und es sieht garnicht mal schlecht aus. Mir hat es extrem geholfen!

Nyxx schrieb am 4. Februar 2013 um 17:09 folgenden Kommentar:

Aye, klar. Hab ganz vergessen, das Gelnägel ja dicker sind als Naturnägel. Das macht natürlich wirklich Sinn :) und je dicker die Nägel, umso umständlicher wird's mit dem Haut reißen ^^
(ich hab's heut morgen auch wieder geschafft, am Daumen die Haut aufzureißen XD Da hilft halt ne Nagelfeile auch nichts, wenn die Haut nervt...)

Ich drück Dir die Daumen, dass Du es in den Griff bekommst :)
LG

shalely schrieb am 5. Februar 2013 um 00:59 folgenden Kommentar:

Wie hast du die selbstgemachten Gelnägel denn wieder abbekommen?
Also wenn es dich tröstet, von weitem (also auf den Bildern) finde ich gar nicht, dass es soooo schlimm aussieht. <3

Liebe Grüße

annaaglaia schrieb am 6. Februar 2013 um 15:49 folgenden Kommentar:

Heey :)
Ich kann dir nur die Artdeco nail massage creme aus der orangenen reihe empfehlen, benutze die Creme seit 2 Tagen und meiner Nagelhaut geht es schon sichtlich besser ! Unglaublich aber wahr, wenn du mehr darüber wissen möchtest, ich werde die Tage einen Post über die Creme schreiben. :)

LG

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! ♥

Bitte kommentiert nur themenbezogen auf den Post, alles andere wird nicht freigeschaltet. Gern könnt ihr mir bei Fragen, Wünschen oder Hinweisen eine Mail an PinkLoveliness@live.de schicken.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...