Seiten

Die ewige Veggie Diskussion

Mittwoch, 26. April 2017 ♥

Heute gibts mal eine Diskussionsrunde hier auf dem Blog. Ich denke, sowas könnte ich auch öfter machen. Aus aktuellem Anlass gehts heute um meine vegetarische Ernährung.

Mittlerweile hab ich seit 6 Jahren und 3 Monaten kein Fleisch und keinen Fisch mehr gegessen. Wenn ich darüber nachdenke, dass es ursprünglich nur mein Jahresvorsatz für das Jahr 2011 war, finde ich es eine reife Leistung. Heute könnte ich mir auch nichts anderes mehr vorstellen.

2014 lebte ich sogar ein paar Monate streng vegan. Das war eine interessante Zeit, aber auch eine Zeit mit vielen Auseinandersetzungen. Daran bin ich nicht ganz unschuldig. Viele der veganlebenden Menschen nehmen die ganze Thematik sehr ernst, ich würde es fast schon verbissen nennen. Ich habe mich mit dem Verhalten stark anfixen lassen und habe auch immer wieder Diskussionen angezettelt. Im Nachhinein schäme ich mich dafür, so etwas ist eigentlich überhaupt nicht meine Art.

Warum lebe ich nicht mehr vegan?
Eines Tages, als mir das alles irgendwie schon too much wurde, hab ich einen Post von einem Mädel in einer Berliner Vegan-Gruppe bei Facebook gelesen:
"Hallo Leute, ich stehe gerade bei DM vor den Zahnbürsten. Ich weiß gar nicht was ich machen soll, die sind ja alle mit Bienenwachs überzogen!"
Da bin ich schon zum ersten Mal vom Glauben abgefallen. Aber die Kommentare zu dem Post haben das nochmal getoppt:
"Geh bloß raus da! Geh da niiiie Zahnbürsten kaufen! Sowas geht gar nicht!" - "Schau mal im Bioladen, zu DM geht doch niemand"

In dem Moment war für mich alles vorbei. Ich habe mich aus sämtlichen veganen Gruppen entfernt und wollte damit nichts mehr zu tun haben. Ich wollte damit einfach nicht mehr in Verbindung gebracht werden.

Back to veggie. Mittlerweile sehe ich das alles entspannter. Ich esse das, worauf ich Lust habe (fleischfrei), trinke weiterhin meine eine Tasse Kaffee am Morgen mit Sojamilch Vanille und meide gelatinehaltige Produkte (Haribo, diverse Puddings und Joghurts, ...). Damit komme ich gut klar. Ab und zu gibts auch mal eines der mittlerweile 937281 vegetarischen Fertiggerichte oder Schnitzel. Wie gesagt - ab und zu. Manchmal einmal in der Woche, manchmal auch mal 3 Wochen gar nicht, manchmal sogar öfter.
Wenn das zur Sprache kommt, geht die Diskussion los:
"Warum isst ein Vegetarier solche Ersatzprodukte? Das ist ja richtig blöd!"

Ich muss sagen, dass ich immer gerne Fleisch gegessen habe, habe mich aber dazu entschieden, kein Körperteil eines toten Tieres zu verzehren. Warum soll ich also auf Ersatzprodukte verzichten, wenn es sie gibt?

Als ich 13 Jahre alt war, habe ich mich schon mal mit einer vegetarischen Ernährung auseinander gesetzt. Zu der Zeit gab es die ganzen Zusätze noch nicht, hatte auch keine Ahnung, wie man sich alternativ gesund ernährt und habe schnell an Appetit und Gewicht verloren. Also gabs nach einem Monat wieder Fleisch.

Dass die fleischfreien Ersatzprodukte umstritten sind, ist mir bewusst und dass das Sojazeug nicht gesund ist auch. Wenn man das Ganze vom gesundheitlichen Aspekt betrachtet, ist es eigentlich echt wumpe, ob man sich ein genmanipuliertes Sojaschnitzel oder ein antibiotikaverseuchtes Steak reinzieht. Was ist heutzutage überhaupt noch gesund, wenn man nicht selbst anbaut und/oder Massentierhaltung unterstützt?

Jedenfalls gehen mir diese Diskussionen richtig auf den Zeiger. Immer wieder geht das los: "Du weißt gar nicht was du verpasst!" ... Ach nein? Dann habe ich die ersten 18 Jahre meines Lebens wohl verpennt.
"Du isst meinem Essen das Essen weg!" ... Gähn, lass dir mal was Neues einfallen. Der ist mittlerweile echt ausgelutscht.
"Darauf erstmal ein saftiges Steak" ... Gönn dir, du kleiner Möchtegern-Provokateur.
Und dann gibts auch noch meine Oma, die mich in den ersten Jahren immer wieder vom Gegenteil überzeugen wollte: "Der Körper braucht Fleisch!" ... Ach Oma. Bei ihr kann ich aber darüber hinweg sehen, sie wird dieses Jahr 80 und hat den 2. Weltkrieg miterlebt. Das ist einfach eine Generationssache. Oma hatte Angst, dass das Kind - wie passend - vom Fleisch fällt. Heute sieht sie, dass ich nach über 6 Jahren fleischloser Ernährung immer noch lebe und gesund bin.

Mittlerweile denke ich mir einfach, jeder sollte so leben wie er denkt und es für richtig hält. Ich bin so zufrieden wie ich es derzeit handhabe und möchte in der Hinsicht auch einfach nur meine Ruhe haben. Genauso lasse ich auch alle anderen in Ruhe. Hauptsache, ich muss es nicht essen oder zubereiten. Wenn ich irgendwo zum Essen eingeladen bin, reichen mir auch die Beilagen. Niemand muss für mich extra was machen. Leider sehen viele Leute immer nur die Ich-bin-ein-Öko-und-alle-anderen-müssen-auch-so-sein-Menschen, wenn sie die Worte "vegetarisch" oder "vegan" hören, natürlich auch aus gutem Grund, wie ich oben schon beschrieben habe. Aber bitte seht auch, dass es Menschen gibt, die sich so ernähren und nicht in diese Schublade gesteckt werden möchten.

Salat aus eigener Ernte, Sommer 2016

Wie seht ihr das?
Habt ihr noch Fragen, Wünsche, Anregungen? Wenn ja, verfasse ich gern dazu einen Frage-Antwort-Post. :)

xxx


9 liebe Worte ♥ :

Tina schrieb am 26. April 2017 um 15:04 folgenden Kommentar:

Hast du gut geschrieben! Genauso war es, genauso ist es!
Oma!!!! 😂😂😂 Dazu sag ich jetzt mal nichts 😉 Ich selber stand deiner vegetarischen Ernährung damals sehr skeptisch gegenüber und dachte nur "mein Kind soll jetzt nur von Grünzeug leben?" Nein, vollkommen daneben. Du bist, was das Essen betrifft, völlig genügsam. Isst halt auch manchmal nur die Beilagen und lässt das Fleisch weg. Du brauchst es auch nicht, dein Körper ist gesund, deine Blutwerte spitze!
Schlimm fand ich auch die Veganer-Zeit und war heilfroh, als sie vorbei war. Kann mich auch noch gut erinnern, als das mit den veg. Zahnbürsten war 🙄 und wie du dich aus allen Gruppen gelöscht hast, Bravo!
Ich würde sagen, du hast den für dich richtigen Weg gefunden, also alles richtig gemacht! 🤗😘

Marina schrieb am 26. April 2017 um 15:58 folgenden Kommentar:

Ich empfinde das so: Jeder soll doch bitte einfach machen, was er möchte, solange er niemand Anderen damit verletzt. Das beziehe ich auf alle Bereiche des Lebens: über Kleidung, Sexualität, Religion und eben auch das Essen.
Mir ist total egal, ob Jemand Fleisch isst oder nicht. Doch was mir leider immer wieder auffällt, vor allem bei Veganern, ist diese ständige Bevormundung, versuchte Bekehrung und dieses "von oben herab"-Getue. Solche Leute sind für mich vergleichbar mit religiösen Fanatikern, die dich unbedingt auf den rechten Weg bringen wollen.
Andererseits würde ich auch nie versuchen, einem Veganer oder Vegetarier Fleisch schmackhaft zu machen. Das ist mindestens genauso doof und ignorant.

Vanessa Nessa schrieb am 26. April 2017 um 17:57 folgenden Kommentar:

Für mich wäre das nichts, aber ich bewundere alle, die das können. 😊

Shadown Light schrieb am 26. April 2017 um 18:41 folgenden Kommentar:

Hey, ein schwieriges Thema zumal ich alles esse. Ich denke leben und leben lassen :).
Liebe Grüße!

Sara Rose schrieb am 26. April 2017 um 20:59 folgenden Kommentar:

Oh wow, das mit der Vegan Gruppe ist ja echt heftig :-/ Ich lebe mittlerweile schon 3 Jahre vegetarisch und verzichte auch auf gelatinehaltige Produkte und bei Käse achte ich drauf, welches Lab verwendet wird. Meine Oma hatte das mit dem Fleisch auch immer zu mir gesagt. Es gibt mich echt Wunder, dass noch niemand ein dummer Spruch während meiner Schwangerschaft gedrückt hat, von wegen das Baby braucht ja Fleisch usw.

Sel schrieb am 27. April 2017 um 09:11 folgenden Kommentar:

Ich finde man sollte sich auf keine Diskussion einlassen. Das ist ja nicht nur beim essen so, die leute wollen sich doch immer wichtig tun: ,, warum hast du dein abi abgebrochen?“ ,,cola light ist ungesund.“ ,,Die Jacke lässt dich fülliger wirken.“ ich meine wtf.. habe ich jemals gesagt dass light Produkte gesund sind? Oder ich schlank aussehen will? Einfach weghören und gut.

Chai Chen schrieb am 27. April 2017 um 15:52 folgenden Kommentar:

I want to try a veggie diet to slim down and yeah stay healthier. But the call of the meat is always stronger! Haha!

♥ Chai Chen ♥ @chenmeicai
☆*。˚˚http://chenmeicai.blogspot.com˚˚。*☆

ⓛ ⓞ ⓥ ⓔ ✰Recent Posts✰
✨ [FASHION] Trendy Summer Korean Swimwear Pieces from Korean Rose Shop
✨ [TRAVEL] 12 Beautiful Churches in Manila for Visita Iglesia & Translacion Holy Week Philippines 2017
✨ [FOOD] Ultimate Taste Test: Super Scoops Premium Vegan Ice Cream VLOG
✨ [LIFESTYLE] Can You Ditch Shampoo? #TakeAShowerWithUs with Hairstory New Wash

OrangeCosmetics schrieb am 29. April 2017 um 22:56 folgenden Kommentar:

Den Artikel finde ich gut. Bin Flexitarierin und finde, jeder sollte dass essen, was ihm schmeckt und er CO2-mäßig vertreten kann.
Liebe Grüße
Nancy :)

LoveT. schrieb am 30. April 2017 um 09:21 folgenden Kommentar:

Der Salat sieht köstlich aus!
Ich ernähre mich ja auch vegetarisch und sehe es ähnlich wie du. Mir gefällt es, und andere sollten das bitteschön akzeptieren. :)

Schönen Sonntag zu dir! LG

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! ♥

Bitte kommentiert nur themenbezogen auf den Post, alles andere wird nicht freigeschaltet. Gern könnt ihr mir bei Fragen, Wünschen oder Hinweisen eine Mail an PinkLoveliness@live.de schicken.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...